FC Killertal 04 - SpVgg Leidringen 2:0 (0:0)

 Es stand das Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Killertal an. Das Spiel war von Beginn an sehr zerfahren, da es auf dem Platz kaum möglich war Fußball zu spielen. Beide Mannschaften agierten daher viel mit langen Bällen, doch Torchancen entstanden hierbei kaum. Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit für Killertal verhinderte Fabian Schüehle mit tollen Reflexen. Auf der anderen Seite gelang es Leidringen nicht, nach einem Freistoß den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu bekommen.
In der zweiten Halbzeit lief das Spiel ähnlich, doch in der 66. Minute konnte dann ein langer Ball nicht geklärt werden, der Spieler aus Killertal legte den Ball von der Grundlinie zurück in den Sechzehner und der mitgelaufene Mitspieler vollendete problemlos zum 1:0 für Killertal. Danach war Leidringen besser im Spiel und hatte die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch an diesem Tag sollte nichts gelingen. Trotz mehrerer Möglichkeiten konnte der Ball nicht im Tor von Killertal untergebracht werden. Selbst ein Strafstoß nach Foulspiel an Sascha Seemann konnte nicht zum Ausgleich genutzt werden. Am Ende des Spiels verlor die SpVgg dann noch in der Vorwärtsbewegung unnötig den Ball und Killertal nutzte dies zum 2:0 Endstand.
 

SV Ringingen - SpVgg Leidringen 1:3 (1:2)

Das Spiel in Ringingen ging mit einer halben Stunde Verspätung los, da zum eigentlichen Spielgebinn um 14.30 Uhr kein
Schiedsrichter gekommen war.

Von Beginn an wurde Ringingen unter Druck gesetzt und hierbei gelang Adthe Bulliqi in der 8. Minute bereits das Führungstor für Leidringen.

Nach diesem Tor fand auch Ringingen ins Spiel doch in der 19. Minute gelang es schließlich Dennis Hietmann einen Konter zum 0:2 zu vollenden. 

Kurze Zeit später wäre sogar das dritte Tor möglich gewesen, doch konnte der Abschluss nicht im Tor untergebracht werden. Dafür gab es nach einem unnötigen Ballverlust den Anschlusstreffer zum 1:2 für Ringingen. Danach agierten beide Mannschaften auf dem schwer bespielbaren Platz mit vielen langen Bällen, doch hieraus ergab sich wenig. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel ähnlich weiter, Ringingen versuchte viel, blieb aber meistens vor dem Sechzehner der Leidringen stecken.

Gegen Ende nahm dann die Spielhärte, insbesondere von Ringingen, zu und der Schiedsrichter verteilte zahlreiche gelbe Karten. Kurz vor Schluss gelang Leidringen dann die endgültige Entscheidung, nachdem ein langer Ball von Lukas Seemann über Christof Schüehle bei Sascha Seemann landete, von diesem zu Marco Hofmann weitergegeben wurde und dieser zum 1:3 vollendete.

 

SpVgg Leidringen - SV Rosenfeld 2:4 (0:2)

Im Derby sollten unbedingt wieder einmal etwas zählbares für Leidringen her, doch bereits in der 8. Minute konnte Rosenfeld nach einem Eckball den Führungstreffer erzielen.

Im weiteren Verlauf warf Leidringen Rosenfeld alles entgegen und konnte trotz spielerischer Defizite mithalten. Dies brachte jedoch keine Tore ein und Rosenfeld erhöhte kurz vor der Halbzeit auf 0:2. Nach der Pause erzielte Rosenfeld dann bereits in der 48. Minute das 0:3 und für viele war das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen. Auch Leidringen hatte bis dahin die ein oder andere Möglichkeiten, nur konnten diese nicht im Tor untergebracht werden. Erst in der 61. Minute gelang schließlich Marco Hoffmann, nach einer tollen Ballmitnahme, der Anschlusstreffer zum 1:3. Nur vier Minuten später wurde Sascha Seemann im Sechzehner gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Dieser wurde von Felix Hölle zum 2:3 verwandelt und es wurde noch einmal eng. Im weiteren Verlauf versuchte Leidringen noch das 3:3 zu erzielen, doch Rosenfeld machte mit dem 2:4 kurz vor Schluss dann doch noch alles klar.

 

TERMINE

28 Dez
Winterwanderung
28.12.2019
29 Dez
1 Feb
Kameradschaftsabend
01.02.2020
6 Mär
Generalversammlung
06.03.2020
14 Mär
Altmaterialsammlung
14.03.2020

FACEBOOK


Joomla Boat

PV-ANLAGE

Anzeigen

CEWE_cmyk_standard_claim.png

schnelles Internet